Vergeben Sie im ersten Schritt den Namen und die Beschreibung des Paketes. Wählen Sie ebenso aus, ob das Paket aus einer DMG- oder einer PKG/MPKG-Datei erstellt werden soll oder ob Sie ein eigenes Script nutzen wollen. Die folgenden Schritte unterscheiden sich je nach gewähltem Installationstyp.

Nachdem das Paket erstellt wurde, können Sie den Wizard beenden oder das erstellte Client Command im Editor öffnen. Treffen Sie Ihre Wahl und bestätigen Sie diese mit Fertig.

Installationstypen

RPM-Datei

Bei der Wahl des Installationstyps DMG-Datei fügen Sie über die entsprechenden Button eine DMG-Datei oder einen Ordner hinzu. Fügen Sie einen Ordner hinzu, werden ebenso alle Unterordner nach DMG-Dateien gescannt. Sind dabei mehrere DMG-Dateien vorhanden, kann die korrekte Datei über eine DropDown-Liste ausgesucht wird.

Angeben einer RPM-Datei
Angeben einer RPM-Datei

Geben Sie nun die weiteren Optionen an.

DEB-Datei

Sollten Sie eine PKG-Datei bzw. MPKG-Datei als Installationstyp gewählt haben, können Sie hier direkt eine Setup-Datei oder einen Ordner hinzufügen. Die Auswahl der korrekten Setup-Datei findet über eine DropDown-Liste statt.

Angeben einer DEB-Datei
Angeben einer DEB-Datei

Geben Sie nun die weiteren Optionen an.

Script-Datei

Sollten Sie ein Client Command mit einem eigenen Script erstellen wollen, laden Sie zunächst eine Datei hoch, die Sie über das Script ansprechen wollen. nachdem Sie, wie unter Optionen angegeben, die Speicheroptionen ausgewählt haben, schreiben Sie die Shell-Scripte in die dafür vorgesehenen Felder.

Linux Script
Linux Script

Geben Sie nun die weiteren Optionen an.

Weitere Optionen

Im nächsten Schritt geben Sie an, wo die Installationsdateien gespeichert werden sollen bzw. von wo die Installationsdateien bezogen werden können.

Speicheroptionen

Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten, wie die Installationsdateien für die Installation zum entsprechenden Client übertragen werden können. Je nach Wahl müssen zusätzliche Verbindungsangaben gemacht werden. Diese sind im Folgenden aufgelistet:

install

Dateien ins File Repository hochladen und von dort aus zugreifen.
Verbindungsangaben: keine

Network

Die Dateien wurden bereits auf einen File-Server geladen und können von dort genutzt werden.
Verbindungsangaben: Basis UNC-Pfad zum Downloadverzeichnis, evtl. Benutzername und Kennwort

HTTP_Get

Die Dateien wurden bereits auf einen HTTP-Server geladen und können von dort benutzt werden.
Verbindungsangaben: HTTP-Adresse zum Downloadverzeichnis

FTP_Get

Die Dateien wurden bereits auf einen FTP-Server geladen und können von dort genutzt werden.
Verbindungsangaben: Hostname, Basis-FTP-Pfad, evtl. Benutzername und Kennwort

Anschließend geben Sie Ihren SSH Login an.

Der folgende Schritt dient der Angabe von zusätzlichen Optionen. Hier können Sie angeben, ob die benötigten Dateien komprimiert werden sollen. Dazu geben Sie – wenn nötig – den Dateinamen an. Die komprimierte Datei ist dabei mit der Endung .zip anzugeben. Sollten sich die Daten bereits auf einem Server befinden, kann angegeben werden, ob die Daten  komprimiert sind und wie die Datei heißt. Es können nur Zip–Dateien verwendet werden.

Für Dialoge, welche dem Administrator während der Installation angezeigt werden, kann eine Dialogsprache gewählt werden. Momentan ist hier eine Auswahl zwischen Deutsch und Englisch möglich.

Es ist möglich, dass Sie vor und nach der Installation, Deinstallation oder Reparatur eine Funktion ausführen. Diese können Sie auf der folgenden Dialogseite festlegen.

Auf der letzten Seite erhalten Sie eine Zusammenfassung Ihrer Angaben. Klicken Sie zum Erstellen des Pakets nun auf Generieren. Nachdem das Paket erstellt wurde, können Sie den Wizard beenden oder das erstellte Client Command im Editor öffnen. Treffen Sie Ihre Wahl und bestätigen Sie diese mit Fertig.

Tags:

Navigation

© Aagon GmbH 2023
Besuchen Sie uns auch auf www.aagon.com