Container dienen zur Einordnung von Clients in Gruppen. Somit lässt sich etwa die Unternehmensstruktur abbilden oder eine Unterscheidung zwischen mobilen und stationären Clients treffen. Den Containern können je nach Bedarf ClientTasks, Regeln und Client Commands zugeordnet werden. Auf diese Weise lässt sich eine flexible, dynamisch anpassbare Unterstützung der jeweiligen Container realisieren.

Die Zuordnung der Clients geschieht hierbei entweder dynamisch über zuvor festgelegte Filter oder manuell als statisch verknüpfte Clients. Weitere Details erfahren Sie im Kapitel Umgang mit Clients.

63_ClientManagement_Container_1699.png

Container Ansicht

Container bieten darüber hinaus noch weitere Merkmale, die eine gezielte Steuerung der enthaltenen Clients ermöglichen. Zum Einen können Container anhand ihrer Priorität sortiert werden, um die Reihenfolge, in der ClientTasks, Client Commands und Regeln abgearbeitet werden zu steuern. Zum Anderen kann über den Netzwerkstatus die Ausführung verzögert bzw. verhindert werden. Weitere Informationen erhalten Sie in den Kapiteln Prioritäten und Netzwerkstatus.

Eigenschaften

In der Spalte Eigenschaften erkennen Sie an den Icons, welche Eigenschaften ihr Container besitzt:

Mehrfachvorkommen erlaubtDer Container unterstützt das Mehrfachvorkommen von Clients
Dynamische Filter vorhandenDer Container verfügt über dynamische Filter
Status LANStatus: MobilStatus: Gesamtes NetzwerkStatus: Kein NetzwerkZeigt den aktuellen Netzwerkstatus des Containers an
File Repository aktiviertGibt Auskunft über die Art der File Repository Vererbung
DefenderDiesem Container ist ein Defender-Konfigurationsprofil zugewiesen
Tags:

Navigation

© Aagon GmbH 2023
Besuchen Sie unsere neue Aagon-Community